Moodle Update

Diese Anleitung beschreibt, wie Sie ein Update von Moodle durchführen. Ich habe den Update-Prozess mehrfach erfolgreich innerhalb des Versionszweiges 2.x durchgeführt.
Dennoch übernehme ich keinerlei Gewähr, dass das Update erfolgreich ist. Die Durchführung geschieht auf eigene Gefahr!

Vergewissern Sie sich zunächst, ob Ihre aktuelle Moodleinstallation überhaupt auf die neue gewünschte Version direkt aktualisierbar (siehe http://download.moodle.org/ in den Upgrading-Notes) ist.
Laden Sie sich das Paket der neuen Moodle Verion herunter (http://download.moodle.org/ )

Überprüfen Sie vor der Durchführung des Updates, ob Ihre Serverumgebung geeignet ist. Loggen Sie sich dazu als Administrator in Moodle ein und überprüfen Sie diese unter Webseiten-Administration->Server->Serverkonfiguration. Wählen Sie hier gewünschte Installation aus.

Überprüfen Sie, ob alle Erweiterungen (Blöcke etc.), welche nicht zur Standardistallation gehören, unter der neuen gewünschten Version lauffähig sind.

Wenn das alles gegeben ist, kann der Update-Prozess starten:

1. Moodle sperren
Damit keine Änderungen in Moodle durch andere Nutzer mehr durchgeführt werden können, sollten Sie Moodle sperren. Dies wird durch die Aktivierung des Wartungsmodus erreicht.
Loggen Sie sich dazu als Administrator in Moodle ein. Unter Webseiten-Administration->Server->Wartungsmodus können Sie diesen Aktivieren.

2. Backup
Erstellen Sie UNBEDINGT ein KOMPLETTES Backup von Ihrer Moodle-Seite. Die Kurssicherungen reichen im Ernstfall nicht.

Dazu sichern Sie

  • das Verzeichnis der Moodleinstallation,
  • das Moodle-Datenverzeichnis,
  • die Datenbank.


3. Das aktuelle Moodleverzeichnis umbenennen
Bennen Sie das aktuelle Verzeichnis der zu aktualisierenden Moodle-Installation auf Ihrem Server um (z.B. moodle_old).

4. Eine neues "nacktes" Moodlepaket auf Server uploaden
Kopieren Sie das Paket der neuen Moodleversion (siehe oben) entpackt auf den Server Ihrer bestehenden Moodle Version in dasselbe Verzeichnis,
in dem die vorherige Moodleinstallation vor dem Umbenennen war.

5. config.php kopieren
Kopieren Sie die Datei config.php von der alten Installation (siehe Schritt 3) in die neue Version (siehe Schritt 4).

6. Als Admin einloggen
Loggen Sie sich als Administrator in Moodle ein.

7. Meldungen abarbeiten
Moodle sollte erkannt haben, dass sie eine neue Version eingespielt haben. Sie werden aufgefordert den Update Prozess zu bestätigen. Danach kann die alte Installation NICHT wiederhergestellt werden (ausser mit dem Backup).
Moodle führt nun Überprüfungen durch. So wird beispielsweise überprüft, ob alle Module, Blöcke usw., die nicht zur Basisinstallation gehören, vorhanden sind. Fehlende werden kenntlich gemacht. Sie müssen dann die Blöcke aus der alten Installation in die Neue kopieren.
Sind alle Voraussetzungen gegeben, können Sie mit dem Update fortfahren. Moodle liefert Ihnen verschiedene Statusinformation und stellt ggf. Rückfragen (z.B. zu neuen Einstellmöglickeiten).

8. Moodle freigeben
Geben Sie nach erfolgreichen Update Moodle wieder frei (analog zu Punkt 1)

Anmerkung:
Auch wenn Sie ein Backup erstellt haben: Testen Sie wenn möglich den Updateprozess mit einer gespiegelten Installation (identische Serverumgebung und Einstellungen).
Ein fehlgeschlagener Updateprozess ist ggf. mit sehr viel Arbeit (Backup wiederherstellen) und Ärger (Kollegen) verbunden.