Funktionszusammenhänge in technischen Systemen

Dieses Themen- und Aufgabengebiet umfasst 60 Stunden. Es wird im Ausbildungsabschitt I (Klasse 11) im Pflichtbereich unterrichtet.

Inhalte:

Informationstechnische Systeme:

  • Überblick, Orientierungswissen
  • Anwendungsbeispiele für
  • informationstechnische Systeme


Systemkomponenten:

  • Aufgaben und Funktionen von
  • informationstechnischen Geräten und
  • Baugruppen


Informationstechnische und elektrotechnische Wirkungszusammenhänge/-prinzipien:

  • Information, Signalarten, Pegel
  • Zahlensysteme (Dual-, Hexadezimalsystem)
  • Zeichencodierung (ASCII-Code)
  • kombinatorische Logik
  • elektrische Grundgrößen
  • Gefahren des elektrischen Stromes


Folgende didaktische und methodische Hinweise werden gegeben:

Die Schülerinnen und Schüler

  • verschaffen sich einen Überblick über informationstechnische Systeme (z. B. PC, Prozessautomatisierung, Datenkommunikation) beispielsweise  unter dem Gesichtspunkt des EVA-Prinzips und des Informationsflusses vom Sender zum Empfänger,
  • unterscheiden die Aufgaben und Funktionen von Systemkomponenten und erläutern das Zusammenwirken der Systemkomponenten (Schnittstellen, Bus-Systeme, E/A-Komponenten,
  • Datenspeicher, CPU),
  • lernen informationstechnische und elektrotechnische Wirkungszusammenhänge/-prinzipien kennen,
  • ordnen diese Systemkomponenten fachgerecht zu (z.B. Tastatur und Codierung),
  • erkennen die Gefahren des elektrischen Stromes beimUmgang mit Geräten.


Quelle und weitere Informationen: Lehrplane der Fachoberschule in Hessen, beruflicher Lernbereich - Fachrichtung Technik